Eine Abschlussrede

Ich trinke auf die besten Freunde, verlorene Dinge, auf alte Götter und auf neue Ziele, auf den ganz normalen Wahnsinn, auf das, was einmal war. Darauf, dass alles endet und auf ein neues Jahr!

Denn ich hoffe nicht das Beste für mich, ich wünsche mir, dass wir alle es schaffen. Dass wir alle mit grauem Haar im Garten auf unseren Schaukelstühlen sitzen, auf unser Leben zurückblicken und sagen: ,,Das war’s. Genau das wollte ich, genau so sollte es sein, genauso ist es perfekt.“ Ich will, dass wir alle glücklich werden.

Ich möchte damit sagen, dass nun die Zeit, in der wir nach der Richtigkeit unserer Antworten bewertet werden, vorbei ist. Es kommt nicht darauf an, was von einem verlangt wird, sondern darauf, seine eigenen Lösungen zu finden. Seinen eigenen Weg zu finden und dabei Spuren in den Herzen anderer Menschen zurückzulassen und ganz am Ende zu sich selbst zu finden.

Also, hier ein Toast:
Macht eure Eltern stolz, eure Feinde neidisch und Euch selbst glücklich!

Advertisements

Ich freue mich, wenn Du einen Kommentar hinterlässt! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s